Sie sind hier: Home » Wir über uns

Geschichte des Vereins

1991. Der Arbeitskreis „Frieden – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung“ der Emmausgemeinde sucht nach Wegen, eine größere Zahl Asylbewerber- und Aussiedlerfamilien wohnlich unterzubringen. Diese sind auf engstem Raum in der Turnhalle der Brinker Schule einquartiert. Als rechtlicher Träger möglicher Lösungen soll ein Verein mit dem programmatischen Titel „Gemeinsam leben in Langenhagen“ fungieren.

11.11.91. Erster Gründungsversuch. Schlägt fehl, weil die Satzung nach Beurteilung des Amtsgerichts nicht eintragungsfähig ist.

15.12.92. Der Kirchenvorstand der Emmausgemeinde beschließt, die Arbeit des Vereins zu unterstützen.

05. Januar 1993. Formal gültige Vereinsgründung. Zu dem Zeitpunkt sind die Familien bereits aus der Brinker Turnhalle in wohnlichere Unterkünfte umgesiedelt worden. Der Verein setzt die Kontaktpflege fort und organisiert Hausaufgabenhilfe für die Kinder.

Dezember 93 bis November 95 Kinderbetreuung mit Hausaufgaben-Hilfe für die Kinder dieser Familien in mehreren Unterkünften. Diese Arbeit leistet die erste ABM-Beschäftigte des Vereins.

1994. Als Idee einer "Zukunftswerkstatt" der VHS Langenhagen will das Projekt GeSEL (Gemeinschaftswerk Senioren in Emmaus/Langenhagen) Senioren zur Mitgestaltung des Gemeindelebens aktivieren. November 94 bis November 96. Eine ABM-Kraft organisiert den Start des Projekts GESEL. Die Gemeinde stellt Büro und Telefon bereit.

1996. Kooperationsvereinbarung für das Projekt zwischen Emmaus-Kirchengemeinde und Verein. Ferner wird ein Konzept zur Zusammenarbeit des Horts der Emmausgemeinde mit GESEL erstellt. Die Räume im Emmaus-Tages-Treff werden für die GESEL-Aktivitäten hergestellt. Nach Satzungsänderung wird der Verein Mitglied im Diakonischen Werk. Mit mehreren ABM-Kräften werden neue Angebote realisiert. GeSEL wird auf mehreren Veranstaltungen in Langenhagen vorgestellt. Die Angebote sind jetzt Seniorenfrühstück, gemeinsames Mittagessen mit Hortkindern, Kaffeestube, Kirchcafe, Spielenachmittag, Besuchsdienst und später kommen PC-Kurse, Fahrdienst (zeitweise), Kochen + Backen hinzu, ferner Pflegeberatung in Kooperation mit der Birkenhof gGmbH.

31.03.2003. Ablauf der letzten ABM und Weiterführung der Aktivitäten (mit Einschränkungen) auf ehrenamtlicher Basis. HelferInnen sind sehr willkommen – bitte bei R.Heese melden, Telefon 74 29 07 !

März 2006. Öffentliche Auftaktveranstaltung des Projekts DIA-DEM in Kooperation mit Birkenhof Ambulante Pflegedienste (BAP) und Kirchengemeinden in Langenhagen. Für dieses Projekt wurden der Verein und die Kirchengemeinden mit dem Siegel „Diakonische Gemeinde“ ausgezeichnet.

November 2014. Gründung der „Willkommensgruppe“ für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Langenhagen.


Der Vereinsvorstand

Sabine Behrens
Rosemarie Heese
Rolf Linnhoff
Günter Müller
Wilhelm Zabel


 
Besucherzaehler